Klare Fehlentscheidung: Fahrpreiserhöhung

Oktober 1st, 2015 at 10:27

Zum VBB-Beschluss für Fahrpreiserhöhungen bei Bus und Bahn:

Der VBB-Aufsichtsrat hat eine Fehlentscheidung getroffen, denn es gibt keinen Grund für Fahrpreiserhöhungen. Die Fahrpreise müssen runter – nicht rauf. Dafür sprechen die positive Entwicklung bei BVG, S-Bahn und Regio, die niedrigen Energiepreise und eine Inflationsrate nahe Null.

Die Preiserhöhung bestraft vor allem die Stammkunden von BVG und S-Bahn dafür, dass sie ausgefallene, überfüllte und häufig nicht klimatisierte Züge ertragen. Der Senat hat sich erneut nicht im Sinne der Berlinerinnen und Berliner für eine Senkung der Fahrpreise stark gemacht. Die Fahrpreise sind im Bundesvergleich zum durchschnittlichen Einkommen der Berlinerinnen und Berliner schon jetzt hoch.

Der eingeführte Index war von Anfang an reine Augenwischerei. Das hat jetzt auch Senator Geisel im Berliner Abgeordnetenhaus bestätigt. Er begründete die Fahrpreiserhöhung nicht mit einem der drei Indexfaktoren, sondern vage mit den Erfordernissen der wachsenden Stadt. Das letzte Argument für den Index, dass eine bessere Berechenbarkeit gegeben sei, zieht nicht mehr. Dieser Index ist verfehlt und muss weg.

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>