Fahrpreise in Berlin senken statt erhöhen!

April 28th, 2015 at 16:00

Zur angekündigten Fahrpreiserhöhung in Berlin

Die angekündigten Fahrpreiserhöhungen der BVG sind eine Unverschämtheit. Die Preise müssen angesichts der positiven Entwicklung der Geschäftszahlen der BVG runter und nicht rauf. Der Senat muss für eine Senkung der Fahrpreise sorgen und den ÖPNV somit attraktiv machen. Wir schlagen vor, die Erhöhungen aus dieser Legislatur in einem ersten Schritt wieder zurückzunehmen statt höhere Fahrpreise anzukündigen. Dies bedeutet, dass etwa das Sozialticket wieder 33 statt 36 Euro kostet. Auch die Zeitkarten sollten im Preis gesenkt werden.

Die Fahrpreise sind im Vergleich zum Einkommen der Berlinerinnen und Berliner hoch. Zudem steigen die Fahrgeldeinnahmen von BVG und S-Bahn insbesondere durch den Zuwachs an Fahrgästen. Der Berliner Senat hat in den letzten Jahren immer wieder höhere Fahrpreise forciert. Das zeigt, dass die Fahrpreise politisch gemacht sind. Wir fordern den Senat auf, lieber zukunftsweisende Konzepte wie etwa das Bürgerticket zu diskutieren statt auf rückwärtsgewandte Verkehrspolitik zu beharren. Eine intelligentere Verteilung der Kosten ist möglich. Günstigere Fahrpreise würden den ÖPNV langfristig attraktiver machen und einen Schritt zum Wachstum des Umweltverbundes bedeuten.

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>